Wenn das Feuer nicht mehr brennt...

An der kommenden WM im Sommer gibts für mich keinen Platz im Schweizer Team, seit 2004 ist dies das erste Mal, dass ich nicht dabei bin. Wie konnte es so weit kommen? Hier eine Erklärung.

Für viele mag es überraschend gekommen sein, dass ich nicht dabei bin, für migrilli, den Mister Form-im-rechten-Moment, Herr Für-eine-Medaille-im-Sprint-hats-noch-immer-gereicht. Für mich jedoch hat sich das ganze abgezeichnet, und dies schon durch die ganze Saison.

Nie bin ich richtig warm geworden mit dem WM-Gelände, ich habe Fehler gemacht, bin nicht richtig zurecht gekommen. Auch im Sprint ist es in 2013 nicht ganz so gut gelaufen, wie ich mich das gewohnt bin. Ich machte Fehler, wählte falsche Routen, hatte nicht wirklich das Auge für die schnellen Passagen. Ich war unkonzentriert, oft im Wettkampf nicht fokussiert. Auf gute Resultate folgten Schlechte, auf miese Leistungen Supergute, mir gelang es nie, Konstanz hereinzubringen.

So fing ich an zu hadern, zu überlegen. Und eben auch zu zweifeln, ob für mich die WM ein Ziel ist, auf das ich mich freuen will. Für mich waren das neue Gedanken. Dann, an der NORT, an der ich genau so weitermachte wie in den Wettkämpfen und Trainings davor, habe ich gemerkt, dass das Feuer für die WM 2013 aus war!

Nicht selektioniert zu werden war für mich folglich keine Enttäuschung, sondern eine Erleichterung. Tönt möglicherweise komisch, ist aber so!

Jetzt werde ich erst einmal den Kompass wegpacken und andere Sachen machen. Zünftig Holz hacken, damit ich Herbst dann wieder ein mächtiges Pfingsstaffelfeuer anzünden kann!

Feuer! Feuer!

zurück

 

  (c) migrilli 2010 // created by migrilli